Der letzte Badetag

Vor vier Komma fünf Jahren bekam ich zum Erstbezug meines neuen Büros eine so genannte Steinpflanze geschenkt. Ich glaube, sie sollte symbolisch für berufliches Glück und Reichtum stehen. Egal. Auf jeden Fall habe ich diese Steinpflanze geliebt. Ich habe sie gehegt und gepflegt. Viereinhalb Jahre lang! Als sei es ein Lebewesen, welches tagtäglich mit mir spricht. Ähnlich wie dieser Harway Hase oder einer der singenden Chipmunks. 
Diese Steinpflanze jedenfalls holt sich ihre Feuchtigkeit eigentlich aus der Luft. Ganz ohne Dazutun von außen. Ohne Wurzeln oder Erde. Man braucht sie weder gießen noch in den Spuckemund nehmen. Sie wächst einfach so in den Tag hinein. Etwas langsam – zugegeben – aber sie tuts. Theoretisch könnte man sie auch auf den Kopf eines Meerschweinchens kleben. Oder beidseitig auf die Wimpern. Ein Stein als Unterlage  tuts allemal aber auch.

Nun habe ich vor sechs Wochen bemerkt, dass dieser kleine Wasserschnapper 10mal schneller wächst und prächtig gedeiht, wenn ich ihn für 2 Minuten einmal pro Woche kopfüber in ein mildes Wasserbad lege. Das Pflänzchen hat sich seitdem an diesen besonderen Badetag gewöhnt und scheint mich jedes Mal vor dem großen Aufguss besonders vollblättrig begrüßen zu wollen. Seitdem ist jeder Mittwoch unser Badetag! In einer fast schon anmutigen Zeremonie guckt mir dann die grüne Dickblättrige zu, wie ich den alten Edelstahl-Wasserkocher aus Omas Zeiten mit handwarmem Leitungswasser auf genau 5cm Füllhöhe befülle. Ich besitze keinen anderen Behälter für Pflanzi, wie ich sie liebevoll nenne. Schließlich ist das Gewächs auf einem Lavastein aufgeklebt, der ebenso in einer großräumigen Nasszelle unterkommen will. 

Ein Bild aus glücklichen Tagen:
Ich und mein Kocher

Und wie jede Woche an einem Bademittwoch gieße ich auch heute wohltemperiertes Wasser von ca. 25 Grad Celsius in den Kocher. Ich nehme Pflanzi wie immer hoch, halte sie vor meine Augen und gucke ihr auf die dicken, gesunden, langen grünen Blätter. Ich blase und wedel ihr zärtlich den Bürostaub von der Palme und stelle sie behutsam kopfüber in ihren zu 1/3 gefüllten Badekocher.
Summend sinniere ich vor mir hin und gucke Pflanzi bei der Wasseraufnahme begeistert zu. Bis die Badeschau nach einem kurzen Minütchen jäh einen Abbruch nimmt. Ich bekomme Besuch.
Aha - ein Kollege, der meine Hilfe braucht. Unglaublich! Gerade jetzt, in einem schon recht intimen Moment zwischen diesem jetzt schon stark durchgetränkten Blätter-Rochen und mir. Aber der Kollege kann nicht ahnen dass er stört und ich widme mich den Sprechblasen des jungen Mitarbeiters.
Nach zwei weiteren Minuten geht abermals die Bürotür auf und weitere Kollegen besetzen meinen Büroraum. Mein Arbeitsplatz füllt sich zusehends mit Menschen. Und diese Menschen warten. Sie warten solange, bis ihnen geholfen wird. Das haben Kollegen so an sich. Vorher gehen die nicht! Niemals! 

Aus dem Internet-Archiv: 
So sieht eine gesunde Steinpflanze aus

Nach weiteren zwanzig Minuten sind die Problemchen der Kollegen zum größten Teil gelöst. Jedenfalls rede ich mir das ein.
Was kann es jetzt schöneres geben, als den Erfolg gelöster Probleme mit einem Cola Weinbrand, Champagner oder einem Masala Chai Tee zu begießen. Das erste und zweite darf ich nicht. Aber die Idee mit dem Tee trifft auf Begeisterung bei den nun problemlosen Kollegen und ich hole vorfreudig die Tassen aus dem Rollcontainer. Der chinesische Masala Chai wartet bereits einsatzbereit in kleinen abgepackten und aromageschützten Papiertütchen. Ich hänge die Beutel in die zum Teil mit Zucker gefüllten Tassen. Danach wende ich mich übermotiviert dem in der Sonne glänzenden Wasserkocher der Marke Cloer353 zu und schalte das kleine Kraftwerk auf lustige 100 Grad...

Einige Nanominuten später ist es soweit…
Nachdem die Suppe anfängt vor sich hin zu köcheln, wundere ich mich
natürlich sehr darüber, warum das Wasser schon jetzt einen ausgesprochen ausgewogenen, teeartigen Geruch in Richtung Brokkoli - Spargel - Mischung entwickelt. Sekunden später riecht das ganze Büro wie brennende Brokkoli-Felder. Auch die Farbe des kochenden Inhaltes deutet nicht auf ausschließlich natürliches Wasser hin. Ich sehe nur eine grünbraune Gischt in dem 1900 Watt Brodler. Und wie sie am Rand immer wieder hoch kocht, obwohl ich bereits den Stecker gezogen habe. Ich ahne nichts Gutes!
Beim Befüllen der Tassen kommt es mir wie Schuppen vor den Augen.
„Pflanzi?“
Noch rufe ich ihren Namen ausschließlich in Gedanken…
„Pflanzi?“
Aber das ändert sich parallel meiner aufsteigenden Panik
„PFLANZI?“

Schon beim Befüllen der ersten Tasse kommt mir der ganze Lava Stein samt der durchkochten Pflanze hinterher.

Oh mein Gott... Ich habe sie getötet!
Oder gibt es noch Hoffnung?

Ich hau mich weg... Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll. Schnell denke ich an die Erste Hilfe Maßnahmen bei Verbrennungsopfern und renne mit der dampfenden Pflanze den langen Gang zu den Waschräumen herunter. Jede Sekunde zählt. Pflanzi sieht Sekunde für Sekunde immer beschissener aus. Auch der Schwall eiskaltes Wasser schafft kein eindeutig gutes Ergebnis. Ich stelle Pflanzi wieder in das Bürofenster und hoffe, dass es ihr morgen besser geht. Pflanzen haben einen sehr hohen Überlebenswillen. 

***

Donnerstag:
Es ist 07:00 Uhr morgens. Ich schließe mein Büro sachte auf.
Laaangsaaam.
Viel langsamer als sonst.
Vorsichtig stecke ich meinen Kopf durch den Türspalt und suche nach dem 4 Komma fünf Jahre alten Symbol für beruflichen Erfolg und Glück.
Etwas Grauenhaftes liegt tot im Fenster neben dem Lavastein. Es erinnert mich an die kugeligen Dornenbüsche in den Westerfilmen, die vom Wind getrieben über den Wüstenboden rollen. 

Selbst der Kleber konnte sie nicht mehr auf ihrem Stein halten. 
Anklagend liegt sie auf dem Tisch und ihre Fühlerblätter brechen ab...

Pflanzi muss in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag gestorben sein. Vorsichtig überprüfe ich hoffnungsvoll mögliche überlebende Kleinstregionen an der Pflanze. Aber die Blätter brechen sofort ab wie Maikäferfüße im Windkanal von Mercedes Benz.
Ein Abschlussfoto wird mich erinnern… An meine Steinpflanze und an meinen beruflichen Erfolg, der nun symbolisch als grünbraune Brühe in den Katakomben Hannovers Richtung offenes Meer fließt. Machts gut, ihr zwei! 

Pflanzi´s Stein wurde als Gedenkstein in 
meinem Aquarium untergebracht. (s. rechts unten).

Kommentare:

  1. lol :D
    ähm ich meine natürlich anteilig:

    ...ruhe in frieden pflanzi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Anteilnahme, Julie! :-DD

    AntwortenLöschen
  3. DU MÖRDER.....
    Schande über dich!!!!!!!
    LG-GiTo... :-)))

    AntwortenLöschen
  4. oh neee ..hömma ..bring Pflanzie ma mit inne WG ..dat ISMI päppelt die bestümmt wieder auf ..ganz sicher bin!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Onkel GiTo... Ich wollte das nicht!!!!

    Moin Paderkroete, Pflanzi ist in 30 Einzelteile auseinandergebrochen. Meinste, die Ismi macht die wieder heil und lebendig???

    AntwortenLöschen
  6. ganz sicher ...die ISMI kann sowatt ....;-

    AntwortenLöschen
  7. Meine Anteilnahme, ich hoffe Du kommst über die Trennung hinweg und der Gedenkstein möge Dir ein Mahnmal sein... Pflanzi, ruhe in Frieden!!!
    Gäge es nicht Tote zu beklagen hätte ich über Deine Story gelacht :(
    Grüßle

    AntwortenLöschen
  8. Waaaaaaah! Nu, öh, also....hmmmm....*Stethoskop rauskram*.....*Grünen Daumen auf Daumen stopf*....tje....*betreten glotz*....ich fürchte, da kann nich ma ICH watt machen. Ich hab ja auch schon versucht, gekochten Hummer inne Fischabteilung wiederzubeleben, nä. Aussichtslos. Tut mir leid. Wirklich. Sehr.
    Aber Igor könnte Pflanzi vielleicht bekommen? Der würde sie nach ihrem Tod gut betreun.

    AntwortenLöschen
  9. Oh herzliches Beileid. Ist ja noch schlimmer als Katze in der Waschmaschine.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. puahahahaaaaaa, wenigstens hat sie es noch ins aquarium geschafft ... aber ich glaube RIP liebe pflanze!
    mal ehrlich, bei mir geht auch alles ein, sogar kakteen

    ein schönes WE wünsche ich dir!!!

    AntwortenLöschen
  11. Klasse Kommentar Onkel GiKo!!!

    :o)

    AntwortenLöschen
  12. ich weiss nicht ob ich dich jetzt beschimpfen soll (du pflanzenmörder...du), oder ob ich voller mitgefühl mit deier beginnenden alzheimerkrankheit sein soll!??? ich habe mich für das mitgefühl entschieden, auch in gedenken an meilu, die jetzt wohl öfter mit ansehen muss, wenn du wurst und marmelade und fisch , gleichzeitig auf dein brot schmierst!
    ps. eine neue steinpflanze muss her, an der du villt. einiges wieder gut machen kannst. LG, schönen wochenstart (findest du das büro noch?) ;-))

    AntwortenLöschen
  13. Werter Tee-Vituose,
    mit Interesse habe ich Dein neues Rezept für den neuesten Problemlöse-Anstoß-Tee gelesen. Nun bin auch ich auf der Suche nach einem geeigneten Pflanzihändler meines Vertrauens hier in Klein Gallien. Ich nehme doch mal an, es gibt den beschriebenen Tee auch in vielerlei Varianten wie zB Wüstenrose, Sand-Dorn, oder mein persönlicher Favorit: Grüne Dünenerdbeere ?!
    Nich? Na dann werd ich Dein Rezept mal lieber erst dann nachkochen, wenn es etwas mehr ausgegoren ist.
    PS: Funktioniert das auch inner Mikrowelle ???

    AntwortenLöschen
  14. @ Linchen672, es kommen bald auch wieder lustige Zeiten auf uns zu... ;-)
    @ Ismiwurszt, danke für Deine Bemühungen zur Wiederbelebung, aber sie hat wohl das letzte Mal Kolendioxyd in Sauerstoff umgewandelt.
    @ Sabine, nein, ne Katze hab ich Gott sei Dank nicht. Wer weiß, was mit der schon alles passiert wäre... :-D
    @ Shadownlight, ja, eingehen kann ne Menge Grünes. Aber Du hast sicher noch nie auf diese etwas hitzige Weise nachgeholfen ;-)
    @ Kumpelchen Commander, Immer schön auf die Tastatur beim Schreiben gucken. Er heißt GiTo und nicht GiKo. Mannomannoman...
    @ Tinny, na auf Dich habe ich ja nur gewartet, dass Du wieder herumschimpfst, wenn mir so´n Dilemma passiert. Aber schön, dass Du Dir auch ein paar Sorgen über meinen Brotbelag und die Lage meines Büros machst! Na warte...!!! ;-)
    @ Werte Orienterfahrene Eve, die grüne Dünenerdbeere ist mir in der Tat noch nicht begegnet. Weder tot noch lebendig ;-) Ich werd ergo noch ein bißßchen an meinem Rezept feilen müssen...
    Liebe Grüße an Euch alle und ein schönes Restwochenende...!!!

    AntwortenLöschen
  15. Ich würde keine neue Steinpflanze kaufen.
    Die rächen sich!!! ;)

    AntwortenLöschen
  16. Armes armes Pflanzi... trotzdem genial geschrieben.
    Deshalb habe ich dir auch einen Award verliehen:
    http://paulinepanther.blogspot.com/2011/07/your-blog-is-super-award.html

    AntwortenLöschen
  17. Ach Gottchen, das arme Plümchen! :(

    AntwortenLöschen
  18. Coole Schreibe, ich bleibe!

    Habe mal eben ein wenig in deinem Blog gestöbert... Lohnde, Seelze... das kommt mir alles so vertraut vor. Habe lange Jahre in Hannover (Ahlem) und Langenhagen gelebt. Bin nun im Wahlexil am Arsch von Europa. Viele Grüße in die alte Heimat!
    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  19. Hallo erstmal an alle!
    Sorry, dass hier in der letten Zeit nicht allzu viel passiert ist. Aber eine dumme Krankheit zwingt mich zum paussieren. Ich werd aber bald wieder Leben in die Eli-Ecke bringen :-)

    @San: Ich hoffe nicht, dass sie sich rächen! Pflanzi hatte ja auch gar keine Zeit, zu petzen... ;-)

    @Pauline: Hey Supi!!! Freue mich riesig über den schönen Award. Werde ihn bald abgemessen präsentieren :-))) Vielen Dank!!!!!!!!!!!

    @Susanne: Servus Blognachbarin, Du lebst ja auch noch ;-) Ja, dat arme Plümchen. Danke für Dein Mitgefühl ;-/

    @Mia: Find ich toll, dass ich Dich zum Bleiben geschrieben hab :-DD
    Na dann haste ja eine gute Vorstellung von den Menschen in meiner Umgebung. Ich hoffe, Du hast Dich in Portugal gut eingelebt und kommst als "alte Hannoveranerin" mal öfter hier vorbei!

    Liebe Grüße an alle und bis bald...

    AntwortenLöschen
  20. Hömma ...und ICH habe dein EliFANTI zelt wieder aufgebaut .. im Garten ja ..gaaaanz alleine ... alsolass dich blicken wieder;-)

    AntwortenLöschen
  21. :-DDD
    Also, Kroetchen, wenn de das alles schon wieder richtig vertaut hast und viiiieeeellleicht auch ´n bißchen innen geschmückt mit Maus-Lichterketten, dann sitzt der Fanti da auch bal wieder drinne! Versprochen!!! :-)

    AntwortenLöschen
  22. Mensch - Natur - Technik: Eine Kombination, in der immer häufiger die Natur nicht nur das schlechte Los und damit den Kürzeren zieht sondern oft auch gleich ganz ihre Phase des Daseins beendet.
    So auch in diesem Fall, der; wie eine Bloggerin treffend bemerkt ohne diesen finalen Daseinsschwund, sicherlich nicht zu herzhaftem Lachen hätte verleiten können...

    AntwortenLöschen
  23. Eli, klar komm ich häufiger rein. Übrigens: Mein Hauptblog ist die SchnackBar. Der KraftStoff Blog is eher so'n Basteldigensmachblog, da passiert nur unregelmäßig was...

    Was haste denn? *sorgenmach* Hoffentlich nix schlimmes?
    Auf jeden Fall gute Besserung!

    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  24. hömma, in deim zelt liecht n fremder kerl rum.

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Thodi, sehr schön formuliert! Grüße in das schöne Hannover!!!

    Grüß Dich Mia, dann nehm ich mal gerne die Einladung an und schau auch noch mal auf Deinen Hauptblog. Bis denne...

    Huhu Granny, wie wo wat? In mein Zält liecht ´n Mann??? Oh je mi nee... Dat is ja noch der Pizza-Flitza Jung, dem ich das Wechselgeld vor 3 Wochen geben wollte. Hab ihn wohl vergessen. *Peinlich fühl...

    AntwortenLöschen
  26. Gern geschehen:-)

    Ich finde deine Posts immer sehr unterhaltsam, selbst wenn es um Zahnweh und Zahnarzt geht. Von daher hast dir den Award redlich verdient;-)

    LG Pauline

    AntwortenLöschen
  27. Na dann hoffe ich mal, dass mir die Geschichten nicht irgendwann einmal ausgehen...
    LG - Eli

    AntwortenLöschen