Pulleralarm

Meine Bekannte schimpft mal wieder mit mir. Nicht besonders laut und auch meist nur in Gedanken. Aber sie schimpft. Ich würde nicht genug trinken und so. Dabei wehre ich mich mit der Erklärung, dass ich erst gestern den Abend in Ullis Sportsbar verbracht und getrunken hab, was das Zeug hält.
Aber das wäre natürlich nicht gemeint, sagt sie. Ich müsse mindestens zwei bis drei Liter Wasser oder Tee am Tag zu mir nehmen. Sonst trocknet der Körper aus und ich kann mich weder ausreichend konzentrieren, arbeiten, denken, tief schlafen, Sport treiben oder wunschgemäß abnehmen. Damit aber nicht genug, denn…
ganze Körperregionen fallen aus, Organe implodieren, die Haut vertrocknet oder die Libido bleibt für immer verschollen, würde ich mich nicht an einen gesunden Trinkrhythmus gewöhnen.

Wie viel trinke ich wirklich? 
Ein verblüffendes Ergebnis liegt vor mir...

Bevor mir also irgendwelche wichtigen Körperteile wie vertrocknete Kastanienblätter im Herbst vom Rumpf abfallen, nehme ich ihre Warnung ernst.
Vorerst gilt es deshalb festzustellen, wie viel ich tatsächlich pro Tag an Flüssigkeit zu mir nehme. Ich stecke mir ein Zettelchen in die Tasche um tagesaktuell zu protokollieren, wie hoch mein Verbrauch auf 24 Stunden ist.
Nun sitze ich am Ende eines trinkereignisreichen Tages staunend über meinen Auswertungen. Ach Du heiliges Kanonenrohr, das Ergebnis ist klar:

ICH TRINKE ZU VIEL!

Wer hätte das gedacht. Meine Aufzeichnungen sind klar und sauber gegliedert. Ein Irrtum scheint ausgeschlossen. Aber urteilt selbst, was mein akribisch geschriebenes Trinkprotokoll über die letzten sechs Stunden wiedergibt:

10:00 Uhr – 1 Tasse Tee:                          0,1 Liter

11:00 Uhr - 1 Glas Wasser:                      0,2 Liter

12:00 Uhr – 1 Suppe (dünn)
Suppenanteile Fest zu Flüssig 1:10
Gewicht der Suppe: 1 Kilo
Wasseranteil demnach:                             0,9 Liter


15:00 Uhr – 1 Eis
Marke Flutschfinger
Wasseranteil nach der Schmelze:              0,1 Liter


17:30 Uhr – noch ´n Eis
Marke Cola Schluptüte
Wasseranteil nach der Schmelze:              0,2 Liter

Dazu kommt weiter…

Seit heute Morgen um 10:00 Uhr habe ich ca. 16mal geschluckt.
Nur so – ohne Essen im Mund.
Speichelvolumen pro Schluck ca.              0,05 Liter
Das ergibt einen Gesamtspeichel von        0,8 Liter Spucke


Es ist jetzt 18:00 Uhr und diese Rechnung beweißt summa summarum:
Ich habe ganze 2,3 Liter in nur 6 Stunden zu mir genommen.
Schlafen tu ich im Schnitt 6 Stunden pro Nacht.
Das macht im Endergebnis innerhalb 18 Stunden einen Tagesschnitt von

6,9 Liter!

Das ist mehr, als manch Zimmerspringbrunnen im Kreis pumpen kann!!!

Genau 6,9 Liter passen in diese Tassen und Flaschen

Ich trinke viel zu viel. Jetzt wissen wir, warum ich mich oft wie diese grünen Glibber – Ostseequallen fühle, welche im Urlaub immer so zutraulich tot um meine Füße herumwabern.

2518 Liter im Jahr heißt so viel wie, dass ich in 10 Jahren einen ganzen Fischteich leer saufe. Aus Erfahrung weiß ich, dass ich nach 0,3 Liter Input zur Toilette eilen muss. Diese liegt im Schnitt 15 Meter von meinem Trinkareal entfernt.
Ich lege ergo allein für das Wasserlassen innerhalb von 50 Jahren einen Weg von 
2518 Liter : 0,3 Liter x 50 Jahre x 15m = 

6295 Kilometer zurück! 

Ich erpuller mir somit in nur 50 Jahren eine Laufstrecke 
von Hannover bis hinter New York.
Und da sagt man immer, wir Männer würden uns nicht genug bewegen!

Nein, so kann es nicht weitergehen. Bevor ich zum gelben Tintenfisch mutiere, ziehe ich die Reißleine, trinke weniger oder kippe auf jedes getrunkene Glas Wasser einen Sack Basmati Reis.
Denn - mit Verlaub - so viel wie ich, trinkt nicht einmal ein Kamel mit sechs Höckern!
Natürlich bleibt der Protest meiner Bekannten nicht aus. Nur wenige Minuten nach Ergebnisbekanntgabe meines Trinktestes habe ich sie telefonisch über die nackte Wahrheit informiert.

„6,9 Liter!“, sage ich. „Willst Du mich ersaufen?“

Ich warte.
Die Ruhe am anderen Ende der grauen Sprechmuschel währt nur Sekunden.

Ich lasse mir erklären, dass meine Berechnung auf Irrtümern und Wunschvorstellungen beruht. Ich MUSS immer noch mehr trinken, ist ihre Aussage.

Ich blättere während ihrer sprichwörtlichen Zerlegung und Vernichtung meiner genauen Analyse in der Tageszeitung herum und stolper über einen interessanten Artikel auf Seite Neun.  Dieser lautet:

„Muss ich wirklich 3 Liter Wasser am Tag trinken?“


...und weitere Fragen rund ums Wasser


Frei übersetzt steht hier klar und deutlich, dass es nicht nachvollziehbar ist, sich in seinem Leben so viel Flüssigkeit durch den Kopf gehen zu lassen wie der Hoover-Damm in seinem Speicherbecken aufnehmen kann. Dieses führt nur zu Leistungsminderung, Übelkeit und Müdigkeit während der Arbeit, beim Hobby und im Schlafzimmer.
Also – das erste ist mir ja noch egal. Aber dann hört der Spaß auf!

Ich nehme mir vor, auf meine Gesundheit zu achten und nur noch einmal im Monat mehr als einen Liter Flüssigkeit am Tag zu mir zu nehmen. Denn Ullis Sportsbar hätte es nicht verdient, dass ich schon nach einem Bierchen die Rechnung bestelle. Außerdem liegt seine Toilettenlandschaft „nur“ 10 Meter vom Tresen entfernt. Was für eine Erleichterung für die nächsten 50 Jahre!!!
Na denn Prost, meine Lieben!    

Wers nicht glaubt
oder zu viel trinkt,
wird hier gelinkt ;-)…

Kommentare:

  1. jo ...ICH schimpf auch ....kommste vieleicht auchma wieder in die WeeGEE ....waaaaa!!! wenigstens ma so "Guten Tach sagen " tun ?

    AntwortenLöschen
  2. Einfach klasse deine Trinkbilanz:-))))
    Ich hab ja echt was gelernt beim lesen. Toll gechrieben!!!
    Ich wünsch dir einen sonnigen Sonntag..
    GVLG-Jurika

    AntwortenLöschen
  3. Du meine Güte... da trockne ich doch lieber ganz langsam aus... bevor ich solch eine Strecke zurücklege! (Hannover-New York)
    LG
    Übrigens toll gemacht, dein neues Outfit... neidischguck!

    AntwortenLöschen
  4. Soso, laut Doktor Otzen (öhm) wird also mein Gehirn explodieren, weil ich zuviel trinke....Hmmmm.....
    Zählt datt dann unner Selbstmord? Ich muß datt aus versicherungstechnischen Gründens dringend wissen! Nachdem ich aber bereits nach 0,01 Litern datt Gefühl hab, ich müßte datt Stille Örtsken aufsuchen, is bei mir eindeutich klar: Ich PULLER zuviel! Waaaah, wir müssn alle sterben!

    AntwortenLöschen
  5. ohhhh.. ich wünscht ich würd 2 liter schaffen :(

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Eli schöner Bericht also ich trinke 3 Liter am Tag wenn ich deinen Bericht anschaue sind es sich auch noch viel mehr.
    VG zahnfeee

    AntwortenLöschen
  7. DER KLOPPER! Sehr schön geschrieben, habe köstlich gelacht, muito obrigada!

    Tjääää, also wenn ick denn ma' so durchrechnen tu, wat ich am Tach so die Kehle runnerspül, denn wejs ick oooch nich, warum ich noch am Leben bin...

    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  8. Erschreckende Bilanz! Danke, dass du uns Lesern die Augen geöffnet hast! Bei mir kommt Summa Sumarum noch eine Kanne Tee dazu - deswegen fühle ich mich wohl so... aufgeschwemmt!
    Lass dich nicht entmutigen und kläre deine Umwelt auf - wir dürfen nicht dumm sterben!!!

    AntwortenLöschen
  9. Kröööötiiieee, nich schümfen. Bin bald wida aufe Weide! Ehrlich versprech! :-/

    Servus Jurika, danke fürs Lob!

    Hallo GiTo, na endlich mal jemand, dem mein neuses Design gefällt. Es scheint Deutschlands Blogger in zwei Gruppen zu teilen.

    Moin Ismi,ja, wir werden in einem riiieesigen gelben Fluß dahintreiben... ;-)

    Hi Shadowlight, beser nicht! Glaube mir! Ein Liter reicht vöööölig aus ;-)

    Hello Zahnfee, wer weiß, wer weiß... :-D

    Ola querida Mia, com carinho em Portugal! Und trink nich zu viel, wa ey... ;-)

    Hey Floa, ja, ich werde auch weiterhin die Wahrheit ans Licht bringen ;-)
    Schön, dass Du jetzt auch nen eigenen Blog hast. Viel Spass dabei!!!

    AntwortenLöschen
  10. ja ..aber du hast dann gar nicht gelesen was ich vor tagens und so gesagt hab tun ...und nu bin ich grad selbst nämlich nicht da .....*trotzig guck*

    AntwortenLöschen
  11. Aber Lieblingskrötchen, natürlich werde ich alle 387 Beiträge durchlesen, bevor ich mit einem Riesentrörö wieder mein Zelt belebe... *schuldbewußt aufblick

    AntwortenLöschen
  12. oh diese Auuuugen ...guck mich doch bitte nich sooo an ...*lach*

    AntwortenLöschen
  13. jaaaaaa...klatsch, klatsch, sieht toll aus!!!!
    PS. löckchen hat ja recht....man kann wirr im kopf werden, wenn man nicht genug trinkt. sieh mich an ;-))
    LG

    AntwortenLöschen
  14. "Zutraulich tot" ist mal wieder eine brilliante Formulierung, wer kommt den auf sowas! :-D Und übrigens muss man jawohl 2-3 Liter trinken, zumindest wenn man sich hier grad bepisst hat vor Lachen. Muss man ja nachfüllen. Und guck mal bei Gelegenheit in deine Mails.

    AntwortenLöschen
  15. Huhu liebes Krötchen, aber ich kann nicht anders ;-)

    Servus Tinney, na ich weiß nicht, ob sich Löckchen da nicht man irrt... Aber haltet mal schön zusammen ;-)

    Moin Susanne, in der Tat hab ich an dem Quallensatz länger herumgebastelt. Erst stand dort nur "tot" und dann nur "zutraulich". Nach 10 Minuten versuchte ich es mal mit beiden und siehe da... der Satz war wieder rund.
    Schön Dich lachen zu lesen :-D
    Watschel gleich mal in meine Mailbox... Bis denn!
    Tummdidumditumdidum...

    AntwortenLöschen
  16. Dein Blog ist ja der hammer :-D:-D Ich les mir gern so ein durcheinander durch :) Ich verfolg dich gleich mal

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Penelope, freut mich sehr, dass Du mich verfolgst :-) Du hast da aber auch einen tollen Blog!!! Man liest sich! Gruß - Eli

    AntwortenLöschen
  18. Großartig! Ich liebe deine Stories

    AntwortenLöschen
  19. wir in der Weegee auch ..so also mach ma hinne ...Gränni hat heute Birthday ;-)

    AntwortenLöschen